Zahnradfräsmaschine...

2

1. Ausgangssituation/Defekter Tischantrieb

Aufgrund der Lagerungen (alle Lager in Bronze ausgeführt, 71 Schmiernippel) würde ich hier ein Herstellungsdatum in den 30ern vermuten.
Die Maschine hat die gleichen Funktionen wie eine Pfauter-Maschine aus den 70ern.
Im Bild: Das Reinigen und Prüfen der einzelnen Bauteile nach dem zerlegen.
1

2 2. Bronzezahnkranz

Dieser Schneckentrieb (Tischantrieb) war zu abgenutzt und wurde somit neu angefertigt.

3. Installation einer Zentralschmierung

Bei der Montage der Maschine wurden alle Schmiernippel entfernt und durch Schlauchnippel ersetzt, die über 22 Schmierverteiler an die Minimalmengenschmierung angebunden sind.
3

4 4. Getriebemontage

Vier Kegelradsätze mußten aus Verschleißgründen erneuert werden, alle Wellen wurden nachgearbeitet und neue Bronzebüchsen entsprechend angepasst. Zusätzliche Tropföler versorgen die Radsätze mit Schmierung.

5. Inbetriebnahme

Nach zweimonatiger Bauphase fielen nun wieder Späne. Bei der Inbetriebnahme zeigten sich noch kleinere Mängel, so dass zwei weitere Schmierstellen hinzu kamen und ein weiterer Rädersatz ersetzt wurde. Ebenso fiel an verschiedenen Stellen Spiel auf, dass noch einzustellen war.
5

6 6. Materialverbrauch

1x Zentralschmieraggregat 6L
15x Schmierverteiler 5-fach
7x Schmierverteiler 3-fach
300kg Lagerbronze RG7
50kg Wellenstahl C45
5x Radsätze
1x Schnecke/Schneckenrad
  Diverses Kleinmaterial