Engeländer & Beyer 600...

2

3
1. Basis

Die Grundlage zu einer Maschinenrenovierung - ein Organspender in der Ecke

2. Es geht los

Der entkernte Maschinenkorpus bereit zum Wiederaufbau.

2


3











3. Moderne Qualität


Engeländer & Beyer 600 auf dem heutigen Stand der Technik, Qualität von vor 40 Jahren
Wesendliche Optimierungen:

  • Magnetfutter durch Permanentmagneten mit Umpolsteuergerät ersetzt
  • Berührungslose Meßsysteme, auch für Blattstärke (Permanentmessung mit Messwertkompensation)
  • PIV-Getriebe entfernt, dafür 7,5 kW-Motor direkt an der Magnetspindel, Betrieb an Frequenzumrichter
  • Schrittmotor für Zustellung durch Drehstromgetriebemotor an Frequenzumrichter ersetzt
  • Original Schleifsteinmotor an Frequenzumrichter, dadurch Stillstand nach jedem Schleifprozess, Drehzahlanpassung an Schleifsteindurchmesser
  • Maschinensteuerung über S7-200 (Wahlweise 300) , Bedienung über Touchpanel, zusätzlich drei Taster für „Spannen, Lösen, Start-Stop“ in Pilzausführung für Handschuhbedienung
  • Alle Achsen über Touchpanel frei parametrierbar in Längen, Geschwindigkeiten bzw. Drehzahlen
  • Wartungsfreie Schleifsteinspindel
  • Quervorschub Hydraulikregelung über Proportionalventil, angesteuert durch Meßsystem
  • Keilriemen durch Poly-V ersetzt
  • Ausschließlich berührungslose Grenztaster

4. Blechverkleidungen

Aufgrund der veränderten Magnetmotors mussten div. Blechverkleidungen neu gefertigt bzw. geändert werden.

2


3
5. Intriebnahme


Fabrikneue "High-Tech"-Maschine, aber 40 Jahre alt !
Anschlussleistung: 30KW